Edelmetalle: Gold und Silber

Glänzende Geldanlage

Edelmetalle wie Gold und Silber gewinnen bei der Geldanlage zunehmend an Attraktivität. Wählen Sie zwischen einer Anlage in Wertpapieren und dem Kauf von Münzen oder Barren.

Goldbarren und Goldmünzen

Zur beliebtesten Form beim Handel mit Edelmetallen gehören Goldbarren und Goldmünzen. Beide sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, die in Feinunzen gemessen werden. Eine Feinunze entspricht 31,1 Gramm. Als Münzen sind besonders der kanadische Maple Leaf oder der südafrikanische Krügerrand bei den Anlegern beliebt. Zur Aufbewahrung eignet sich ein Schließfach oder ein Banktresor.

Wertpapiere in Gold

Alternativ können Sie auch Wertpapiere wie Gold-Zertifikate oder Gold-Fonds kaufen, die Sie in einem Depot verwahren. So müssen Sie sich keine Sorgen um die Aufbewahrung machen und minimieren das Risiko eines möglichen Diebstahls. Bei einem Kursgewinn zahlen Sie Abgeltungssteuer.

Kurs von Edelmetallen

Der Kurs von Gold und anderen Edelmetallen wird von Angebot und Nachfrage auf den internationalen Märkten bestimmt. Wir beraten Sie gerne zu der für Sie passenden Anlage in Edelmetallen und informieren Sie über die geeigneten Möglichkeiten der Aufbewahrung.

Darauf müssen Sie beim Goldkauf achten:

  • Nicht in reine Sammlermünzen investieren, da diese in der Regel keine wirkliche
    Wertsteigerung bieten.
  • Setzen Sie stattdessen auf gängige Goldmünzen (Bullion Coins wie Krügerrand oder Maple Leaf) und natürlich die klassischen Goldbarren, da diese am wertbeständigsten sind.
  • Kaufen Sie nicht zu kleine Münzen oder Barren, sondern möglichst in Stückelungen von 20, 50 oder 100 Gramm, da dann der Ausgabeaufschlag prozentual gesehen geringer ist.
  • Meiden Sie vermeintliche Schnäppchenangebote: Goldkauf ist eine Vertrauenssache und sollte bei renommierten Goldhändlern bzw. Banken getätigt werden.

Nicht nur bei Erstkommunion und Hochzeit sehr gefragt:

Gold steht auf jedem Gabentisch hoch im Kurs!

Wer etwas mit wahrem Wert verschenken möchte, sei es zur anstehenden Erstkommunion, zur Konfirmation oder der Hochzeit der eigenen Kinder, liegt mit Gold genau richtig. Das gelbe Edelmetall weist nicht nur einen emotionalen Wert auf, sondern auch einen physischen. „Gold eignet sich hervorragend als langfristige Vermögensabsicherung. Der Kurs unterliegt wie bei anderen Anlagen zwar Schwankungen. Aber Gold ist nicht unendlich verfügbar, nicht vermehrbar und unzerstörbar“, erklärt Christof Wilms, Chefhändler der ReiseBank AG.  

Nicht nur Edelmetallexperte schätzt den bleibenden Wert. Normale Geschenke geraten meist schnell in Vergessenheit, kommen aus der Mode, veralten. Nicht so Gold. Von dem Goldbarren hat der Beschenkte noch etwas in zehn, zwanzig oder mehr Jahren, wenn die prozessorbasierten Präsente längst vergessen sind. In der Vergangenheit hatte der Gedanke, dem Beschenkten etwas Nachhaltiges mitgeben zu wollen, wesentlich mehr Tradition. Diese Tradition war mit anhaltendem Konsumrausch in Vergessenheit geraten. Die Finanzkrise hat indes gezeigt, dass viele Bundesbürger aus der Vergangenheit durchaus noch „goldene Reserven“ gebunkert hatten, die sie sich jetzt „versilbern“. So mancher Barren, der nun den Weg in den Ankauf gefunden hat, stammt aus Kindertagen oder von der Hochzeit und war einst als „eiserne Reserve“ gedacht.

Häufige Fragen zu Edelmetallen wie Gold und Silber

Welche Kosten sind mit einer Geldanlage in Edelmetallen wie Gold und Silber verbunden?

Erwerben Sie Edelmetalle als Direktanlage in Form von Goldbarren oder Goldmünzen, fallen Kosten für den An- bzw. Verkauf an. Auch die Lagerung der Metalle in einem Bankschließfach bzw. Banktresor ist meist mit Kosten verbunden. Kaufen Sie Gold als Wertpapier, müssen Sie mit den normalen Kosten beim Wertpapierhandel rechnen, zum Beispiel mit Depotkosten etc.

Muss ich auf Edelmetalle Steuern zahlen?

Edelmetalle unterliegen nicht der Abgeltungssteuer. Investieren Sie in Silber, Platin oder Palladium, wird Ihnen beim Kauf die Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent berechnet. Goldbarren und Goldmünzen sind dagegen in EU-Ländern mehrwertsteuerbefreit.