Defibrillator an Tennisclub BW Schwetzingen überreicht

Volksbank Kur- und Rheinpfalz sponsert lebensrettendes Gerät

Seit dem vergangenen Donnerstag verfügt der Tennisclub Blau-Weiss Schwetzingen über einen neuen Defibrillator. Patricia Borck von der Volksbank-Regionaldirektion Schwetzingen überreichte in Vertretung des Regionaldirektors Uwe Büchele zur Saisoneröffnung das lebensrettende Gerät an den Vereinsvorsitzenden Manfred Hausen. Der Defibrillator ist an der Außenwand des TC-BW-Vereinsheims (Odenwaldring 2, Schwetzingen) angebracht und dort frei zugänglich. Die Kosten von rund 1.200 Euro für den Schockgeber wurden von der Volksbank Kur- und Rheinpfalz komplett übernommen.

Defibrillatoren werden bei Herzrhythmusstörungen eingesetzt, können von Laien bedient werden und helfen, die Zeit bis zum Eintreffen des Krankenwagens zu überbrücken. Die Überlebenschancen der Betroffenen werden so erheblich verbessert. „Bisher hatten wir ein Leihgerät im Einsatz, für das wir regelmäßig höhere Gebühren entrichten mussten“, berichtet Manfred Hausen, Vorsitzender des TC BW Schwetzingen. „Wir haben deswegen beschlossen, selbst einen Defibrillator anzuschaffen und freuen uns, dass wir die Volksbank Kur- und Rheinpfalz hierfür als Sponsor gewinnen konnten. Wir stellen diesen Defibrillator nun der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung – und hoffen, dass er nie gebraucht werden wird.“

Ein neuer Defibrillator für den TC BW Schwetzingen: Patricia Borck von der Volksbank-Regionaldirektion Schwetzingen überreichte in Vertretung des Regionaldirektors Uwe Büchele pünktlich zum Saisonstart das lebensrettende Gerät an den Vereinsvorsitzenden Manfred Hausen.