Volksbank Kur- und Rheinpfalz informiert über Einbruchsprävention

Veranstaltung in Kooperation mit der Polizeidirektion Ludwigshafen

Lingenfeld, 07.07.2014. Sehr positive Resonanz verzeichnete die Volksbank Kur- und Rheinpfalz zur Veranstaltung „Einbruchsprävention“, die sie vergangene Woche in Kooperation mit der Polizeidirektion Ludwigshafen in ihrer Regionaldirektion durchführte.

Zahl der Einbruchdelikte in und um Lingenfeld nimmt zu

Mehr als 149.000 Einbrüche in Deutschland verzeichnet die aktuelle polizeiliche Kriminalstatistik für das vergangene Jahr – so viele wie seit 1998 nicht mehr. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat deswegen den Kampf gegen organisierte Verbrecherbanden zu einem Schwerpunkt seines Ministeriums in den nächsten Jahren erklärt.

Auch in Lingenfeld und Umgebung hat die Zahl der Wohnungseinbrüche in letzter Zeit deutlich zugenommen, bei vielen Menschen wächst die Sorge um die Sicherheit im eigenen Zuhause. Daher traf die Volksbank Kur- und Rheinpfalz mit ihrer Veranstaltung genau den „Zahn der Zeit“ und freute sich über die positive Resonanz: knapp 50 Bürgerinnen und Bürger nutzten den „WM-freien“ Abend und kamen in die Regionaldirektion Lingenfeld.

Kriminaloberkommisar Ralf Debnar vom Polizeipräsidium Ludwigshafen informierte in einem Vortrag über die Möglichkeiten der Einbruchsprävention und stand im Anschluss für Fragen und eine individuelle Beratung zur Verfügung.  Die Volksbank  Kur- und Rheinpfalz informierte über Möglichkeiten der sicheren Aufbewahrung von Wertgegenständen, der Absicherung finanzieller Risiken und gab einen Überblick, welche staatlichen Fördermöglichkeiten Kunden in Anspruch nehmen können, wenn es darum geht, ihr Zuhause einbruchsicher zu modernisieren.

„Wir freuen uns, dass unser Informationsangebot so positiv angenommen wurde und stehen unseren Kunden sowie der interessierten Bevölkerung gerne für Fragen oder weitere Informationen zur Verfügung.“

Özgür Bardakci, Regionaldirektor
der Volksbank in Lingenfeld.