Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Zehn junge Männer und Frauen beginnen Ausbildung bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz

Speyer, 25.08.2014. Seit der letzten Woche hat die Volksbank Kur- und Rheinpfalz zehn motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr: Im Ausbildungsjahr 2014/15 beginnen sieben Männer und drei Frauen bei der Volksbank eine kaufmännische Ausbildung. Nach der Einführungswoche und einem Grillfest mit „Alt“- und „Neu“-Azubis am vergangenen Freitag steht bei den angehenden Bankkaufleuten nun die erste Praxisphase an.

Als wichtiger Ausbildungsbetrieb in der Region ermöglicht die Volksbank Kur- und Rheinpfalz neben einer Ausbildung zum /zur Bank- oder Immobilienkaufmann / -frau auch ein Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Im aktuellen Jahrgang finden sich jedoch ausschließlich Bankkaufleute. „Die Ausgestaltung unserer Ausbildungsplätze richtet sich immer nach dem konkreten Bedarf in den einzelnen Regionaldirektionen“, erläutert Jürgen Schlupp vom Personalmanagement der Volksbank Kur- und Rheinpfalz. „Denn wir möchten unseren neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine langfristige Perspektive bieten und hoffen, dass sie auch nach dem Abschluss ihrer Ausbildung Teil unseres Teams sind.“

Das Alter der Neu-Azubis ist bunt gemischt – einige kommen frisch von der Schulbank, wie beispielsweise die 19-jährige Sarah Hinkel aus Speyer. Im Frühjahr brütete sie noch über den Abituraufgaben, nun wird sie in der Speyerer Hauptstelle schon bald im direkten Kundenkontakt stehen. „Ich bin auf einer Berufsmesse auf den Beruf der Bankkauffrau aufmerksam geworden“, berichtet sie. „Das dortige Gespräch mit dem Ausbildungsleiter der Volksbank Kur- und Rheinpfalz hat mich überzeugt.“ Außerdem hat sie sich in der Familie und auf der Website www.volksbank-krp.de informiert, wo sie sich über ein Online-Tool auch gleich beworben hat.

Doch auch ein Quereinstieg ist bei der Volksbank Kur-und Rheinpfalz möglich –  wie zum Beispiel bei  Nico Schopp, der als gelernter Fotograf bereits seit acht Jahren im Berufsleben steht und sich nun mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann neu orientieren möchte. „Bereits in meinem alten Beruf hatte ich sehr viel Kundenkontakt“, berichtet Schopp. „Es liegt mir einfach, auf verschiedene Kundencharaktere einzugehen und gemeinsam mit den Kunden zu bedarfsorientierten Lösungen zu kommen. Diese Fähigkeiten möchte ich nun auch bei der Volksbank einbringen.“ Bei der Entscheidungsfindung hat Nico Schopp vor allem der Erfahrungsaustausch im Freundes- und Bekanntenkreis geholfen – denn in dem finden sich gleich mehrere Bankkaufleute. Einige davon sind bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz. „Auf diese Weise konnte ich mir schon vorab ein genaues Bild von den Aufgaben und Entwicklungsmöglichkeiten eines Bankkaufmanns machen“, erklärt Schopp, der während seiner Ausbildung schwerpunktmäßig in Schwetzingen eingesetzt werden wird. „Für die Volksbank Kur- und Rheinpfalz habe ich mich dabei nicht nur deswegen entschieden, weil sie als Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber einen guten Ruf hat, sondern auch, weil mir ein kollegialer Umgang und Teamgeist wichtig sind – und der ist bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz sehr gut.“